Aus Mordlust bei lebendigem Leib verbrannt

Am 20.02.2016 berichtete ZEIT ONLINE über den Strafprozess vor dem Landgericht Berlin gegen zwei Heranwachsende, die eine Schwangere bei lebendigem Leibe verbrannt haben sollen und bei dem Roland Weber die Hinterbliebenen als Nebenkläger vertrat

Zum Artikel

Schmerzensgeld nach Sturz vom Barhocker?

In einem aktuellen Fall, den das Brandenburgische Oberlandesgericht zu entscheiden hatte (vgl. OLG Brandenburg vom 11.03.2015, Az 4 U 93/14), hatte der Kläger als ehemaliger Mitarbeiter als Gast an einer Betriebsweihnachtsfeier teilegenommen.

Zum Artikel

Forderung nach mehr Videoaufzeichnungen der Aussagen missbrauchter Kinder

Am 14.01.2016 berichtete die „Berliner Morgenpost“ über die Forderung von Roland Weber, dass die Zeugenaussagen missbrauchter Kinder künftig verstärkt per Videovernehmung aufgenommen werden sollen, um ihnen Mehrfachvernehmungen zu ersparen.

Zum Artikel

Wegfall des Fahrverbotes durch Zeitablauf

In einem aktuellen Fall, den ein Oberlandesgericht zu entscheiden hatte (vgl. OLG Zweibrücken vom 22.10.2015, Az: 1 Owi Ss Bs 47/15) war durch das Amtsgericht wegen eines bußgeldrechtlichen Vorwurfs zunächst ein Fahrverbot verhängt worden.

Zum Artikel

Es ist nicht alles Gold was glänzt! Erste Gerichtsurteile zum Mindestlohn.

Nun ist das Gesetz, welches den Arbeitnehmern zu einem verlässlichen Mindestlohn verhelfen sollte, bereits fast ein Jahr alt. Zunächst freuten sich viele unterbezahlte Berufsgruppen über eine gesetzlich vorgesehene Lohnerhöhung, jedoch gab es schnell Ernüchterung. Mittlerweile sind die ersten Urteile zum Mindestlohngesetz (MiLoG) ergangen.

Zum Artikel

Mordopfer gezielt ausgesucht

Am 10.12.2015 berichtete die „Berliner Zeitung“ über den Strafprozess vor dem Landgericht Berlin gegen einen 31-jährigen Mann, der eine Abiturientin heimtückisch getötet haben soll und bei dem Roland Weber die Hinterbliebenen als Nebenkläger vertrat

Zum Artikel

Versicherung zahlt nicht – Dispo in Anspruch nehmen?

In einem aktuellen Fall, den das Kammergericht in Berlin zu entscheiden hatte (vgl. KG vom 02.07. und 24.08.2015, Az 22 U 244/14), hatte der Geschädigte den Unfallschaden ...

Zum Artikel

Die unvollständige, unwirtschaftliche Reparatur

In einem aktuellen Fall, den der Bundesgerichtshof zu entscheiden hatte (vgl. BGH vom 02.06.2015, Az: VI ZR 387/14), war nach einem Unfall die Haftungsfrage geklärt,...

Zum Artikel

Benutzung des Seitenstreifens am Stau vorbei

In einem aktuellen Fall, den das OLG Celle zu entscheiden hatte (vgl. OLG Celle vom 08.04.2015, Az: 312 SsRs 51/15), war ein Betroffener auf einer Autobahn an einem Stau rechts ...

Zum Artikel

Sturz im Bus

In einem aktuellen Fall, den das OLG Frankfurt a.M. zu entscheiden hatte (vgl. OLG Frankfurt vom 19.02.2015, Az: 22 U 113/13), hatte sich eine Insassin erheblich verletzt, ...

Zum Artikel

Videoaufnahmen aus dem Auto - verwertbar im Strafverfahren?

In einem aktuellen Fall, den ein Amtsgericht zu entscheiden hatte (vgl. AG Nienburg vom 20.01.2015, Az: 4 Ds 155/14), hatte ein Verkehrsteilnehmer in seinem Fahrzeug eine sogenannte „Dashcam“ installiert, ...

Zum Artikel

Fahrschüler baut Unfall – Bußgeld für Fahrlehrer als Fahrzeugführer?

In einem aktuellen Fall, den ein Oberlandesgericht zu entscheiden hatte (vgl. OLG Stuttgart vom 02.02.2015, Az: 4 Ss 721/13), hatte ein Fahrschüler einen Unfall verursacht, ...

Zum Artikel

Videoaufnahmen aus dem Auto - verwertbar für die Unfallregulierung?

In einem aktuellen Fall, den ein Landgericht zu entscheiden hatte (vgl. LG Heilbronn vom 03.02.2015, Az: I 3 S 19/14), hatte ein Unfallbeteiligter in seinem Fahrzeug eine sogenannte „Dashcam“ installiert, eine Minikamera, die das Verkehrsgeschehen vor dem Fahrzeug permanent aufnimmt.

Zum Artikel

Opfer können nicht nur als Beweismittel betrachtet werden

Am 23.03.2015 berichtete die „Berliner Morgenpost“ über ein Gespräch mit dem Berliner Justizsenator Thomas Heilmann (CDU) und der Leitung des Weisser Ring e.V.. Inhaltlich ging es um den praktischen Opferschutz und wie dieser verbessert werden kann. Dabei wurde auch über die Arbeit von Roland Weber gesprochen

Zum Artikel

Ab welcher Entfernung vom Unfallort wird es strafbar?

In einem aktuellen Fall, den ein Landgericht zu entscheiden hatte (vgl. LG Arnsberg vom 11.09.2014, Az: 6 Qs 81/14), hatte sich ein Unfallbeteiligter vom Unfallort entfernt,...

Zum Artikel

Flüchtlinge kennen Hilfsangebote noch nicht

Am 04.03.2015 berichtete die Tageszeitung „Berliner Zeitung“ über den von Roland Weber erstellten Tätigkeitsbericht 2014 zur Situation der Opfer von Straftaten im Land Berlin

Zum Artikel

Eifersucht als Motiv bei Mord und Totschlag

Am 08.02.2015 berichtete die „Berliner Morgenpost“ darüber, dass Eifersucht das häufigste Motiv bei Tötungsdelikten wäre. Dabei wurde unter anderem darauf hingewiesen, dass Roland Weber davor warnt, sich auf vermeintlich letzte Gespräche einzulassen

Zum Artikel

Erlaubtes Entfernen vom Unfallort

In einem aktuellen Fall, den der BGH zu entscheiden hatte (vgl. BGH vom 27.08.2014, Az: 4 StR 259/14), hatte sich ein Unfallbeteiligter vom Unfallort entfernt, indem er mit einem zufällig vorbeifahrenden Bekannten mitgefahren war, ...

Zum Artikel

Das unverhoffte Weihnachtsgeld - der BGH hilft mit aktuellen Entscheidungen vielen Verbrauchern bei

Seit Jahren streiten sich Banken und Verbraucher über die Rechtmäßigkeit der beim Abschluss eines Verbraucherdarlehnsvertrages regelmäßig von der Bank erhobenen Bearbeitungsgebühren.

Zum Artikel

Geschwindigkeitsüberschreitung - Absehen vom Fahrverbot?

In einem Bußgeldverfahren ist es oft so, dass den Betroffenen die Verhängung eines Fahrverbotes mehr trifft, als die eigentliche Geldbuße.

Zum Artikel