Psychisch Kranker wegen Messerangriffs vor Gericht

Eingetragen von Rechtsanwalt Roland Weber MBE am 02. Mai 2019 zum Thema Opfervertretung

Als am Tattag Sozialarbeiter Bernd B.*(39) nach der "Helferkonferenz" dem Patienten Arthur J. (30) einen Zettel mit weiteren Terminen für Zusammenkünfte überreichen will, zieht der kräftige Mann ein Messer und beginnt, auf seinen Bezugsbetreuer einzustechen. Die Psychiaterin, eine Psychologin und die Bewährungshelferin erleiden einen Schock und flüchten aus dem Besprechungszimmer. Ein anderer Mitarbeiter des freien Trägers hört die Hilferufe der Frauen, eilt in den Konferenzraum, greift sich einen Stuhl und brüllt mehrmals  "Aufhören!". Der Täter lässt von seinem blutüberströmten Opfer ab, dreht sich um, steht auf und geht an dem Zeugen vorbei aus dem Haus auf die Straße. (...)

Lesen Sie den gesamten Beitrag auf der Website des rbb. 


Beitrag erschienen in: rbb 24

Weitere Artikel

Experteninterview mit Roland Weber MBE in STERN CRIME PLUS

Vor Gericht geht es um viel: Schuld, Unschuld, Strafe und Freiheit. Um wen es kaum geht: die Opfer und ihre Angehörigen. Nebenklage-Spezialist Roland Weber verschafft ihnen Gehör ...

Zum Artikel

Spurwechsel

Aktuell hatte der Bundesgerichtshof zu entscheiden (vgl. BGH, Urteil vom 08.03.2022, Az: VI ZR 1308/20), ob bei einem Unfall im Zusammenhang mit dem Wechseln einer Fahrspur der Fahrspurwechsler regelmäßig für den Schaden (mit)haftet.

Zum Artikel

Fahren von „Donuts“

Aktuell hatte das Kammergericht in Berlin zu entscheiden (vgl. Kammergericht, Urteil vom 18.01.2022, Az: 3 Ss 59-60/21), ob bei einem Fall des Fahrens eines sog. „Donuts“, also einem mit qualmenden Reifen und Quietschen verbundenen Drehen des KFZ um 360 Grad, ein sogenanntes strafbares Kraftfahrzeugrennen vorliegt.

Zum Artikel

Büro Berlin-Mitte

Zimmerstraße 55
10117 Berlin

Tel: 030 440 17703
Fax: 030 440 17704

Email: info@wup.berlin

Kontaktieren Sie unsKontakt